Völlig banal. Und doch hätte ich nicht gedacht, dass sich uralte Gewohnheiten nach vielen Jahren doch noch ändern können.

Auch wenn es Phasen ohne gab, ging’s nie wirklich ohne.
Die Marke wechselte im Laufe der Jahre ein paar Mal. Ebenso die Zubereitungsart. Danke Technik!
In gewisser Weise war und ist er ständiger Begleiter. In nahezu jeder Lebenslage.
Egal wann und egal wo.
Nur Gewohnheit? Ein stückweit Vertrautheit. „Zuhause“.
Kultur?

Nun, er blieb. Die Süße ging.

Erstaunlich, was alles möglich ist.

Weiter gehts doch immer auf irgendeine Weise.

Ich sagte ja schon: völlig banal. Trotzdem wäre jeder Tag ohne Kaffee ein schlechter Tag. :)
 
 
 

Advertisements